Seite 8 von 9
#106 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Tactical-Dad 11.12.2018 10:45

avatar

Für mich steht bei dieser Art von Waffen der "praktische Gedanke" im Vordergrund. Aus diesem Grund tune ich auch nie etwas an Waffen, denn damit habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Getunte Waffen funktionieren schnell mal nicht wenn sie dreckig werden oder so. Dazu kommt, dass sie oft schwer und unhandlich werden.
Das besagte MR223 hat ein ZF drauf mit Leuchtpunktnotvisier, Zweibein usw. Es ist so schwer, dass man damit kaum einen Tag im Wald aushalten würde. Geschweige denn freihändig schießen könnte. Ich mag es leicht und einfach. Das ist auch der einzige Punkt der mich am OA-15 stört, dass es keinen Klappschaft hat. Den hab ich schon oft auf der Jagd vermisst. Heute würde ich mir daher eher das H&K 243 kaufen. Aber ich bin dennoch sehr zufrieden mit dem OA-15. Ich habe übrigens die erste Serie der Black Label.
Das MR223 kommt mir sehr schwer vor, das ist aber offenbar nur mein Eindruck und weniger eine Tatsache. Auf der Wage wiegt das Gewehr glaube ich etwa gleich viel mein OA-15. Aber was mich daran wirklich stört ist, die komplizierte Mechanik beim Verschlussfang und dem Magazinlöseknopf. Die Hebel funktionieren auf den beiden Waffenseiten unterschiedlich. Um so etwas wirklich bedienen zu können braucht man viel Training. Dazu erscheint es mir schlichtweg ziemlich anfällig für Dreck. Für mich ist das Gewehr wirklich etwas für das Sportschießen mit winzigen Streukreisen (ich glaube wir haben damit auf 300m etwa 8cm Streukreise geschossen), oder für DMR "Scharfschützen". Es ist mir auch ein blankes Rätsel warum die Franzosen so viele davon als Standart Sturmgewehr angeschafft haben? Es ist aus meiner Sicht einfach viel zu teuer und kompliziert.

Bei Oberland Arms in Huglfing (oder wie man das auch immer richtig schreibt) kann man übrigens seine Waffen auch selber abholen. Ich war da auch schon mal, das sind nette Leute

#107 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Tactical-Dad 11.12.2018 14:10

avatar

Scheibenschießen mache ich übrigens am liebsten mit Militär Dioptern. Bei den Sportschützen die Halbautomaten haben wird meist aufgelegt mit ZF geschossen, das finde ich voll langweilig. Wobei natürlich eine gescheite Optik fraglos wichtig ist. Aber ich überlege Grade ob ich mir einen zweiten OA Tragegriff besorge zum sportlichen Schießen?

Das hier mein Recht neues Hadar 2 von IMI in .308. Da ließ sich leider kein Mündungsgewinde rein schneiden.
IMG_20181211_135830_4.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_20181211_140023_3.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Für die Waffenkultur hat ein OA-15 Black Label bereits über 12.000 Schuss ohne Reinigung und ohne Störung durch
http://waffenkultur.com/waffenkultur_40.pdf

#108 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Bobby256 11.12.2018 15:16

Zitat von Tactical-Dad im Beitrag #107
Scheibenschießen mache ich übrigens am liebsten mit Militär Dioptern. Bei den Sportschützen die Halbautomaten haben wird meist aufgelegt mit ZF geschossen, das finde ich voll langweilig


Wir schießen eben nicht aufgelegt, gerade deswegen lege ich großen Wert auf einen Uhl Abzug, da ist vereißen paktisch unmöglich.

Die Standard Abzüge liegen bei 3 Kg Uhl schreibt, dass der Abzug zwischen 1000 und 2500 Gramm eingestellt werden kann, aber der geht noch tiefer runter.

Sehe gerade, dass dieser Abzug auch in eine OA15 passen würde voll geil, das macht mir die Spritze gleich noch sympatischer

Ich brauche ein ZF weil ich mit meinen Augen Kimme, Korn --> Ziel nicht mehr scharfstellen kann, irgendwas ist immer verschwommen selbst mit Brille nicht

Open sight kann ich nur schießen, wenn die Kimme weit weg vom Auge montiert ist, dann funktionieren meine Augen auch

Ein Ringkimme ala Ghostring geht auch noch, wie bei meinem FR8 Santa Barbara

Zitat
.308. Da ließ sich leider kein Mündungsgewinde rein schneiden



das ist Kacke, eine Mündungsbremse ist für .223 und .308 schon fast Pflicht man spürt den Unterschied sehr deutlich wenn die runtergeschraubt ist

besonders bei .308

Zitat von Tactical-Dad im Beitrag #107
Für die Waffenkultur hat ein OA-15 Black Label bereits über 12.000 Schuss ohne Reinigung und ohne Störung durch


genau sowas liebe ich

#109 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von TorX 13.12.2018 00:19

http://waffenkultur.com/waffenkultur_40.pdf

Den Vickers Guide habe ich mir mal direkt bestellt !

#110 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von TorX 13.12.2018 20:07

Frei nach Wachtmeister Holm: Das ist ja blöd jetzt !

Nun habe ich hier die neuen Griffschalen für die 1911er und keinen Inbusschlüssel in der Größe !
Klassischer Zündaussetzer

#111 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von TorX 18.12.2018 20:41

So, meine Ruger hat ne neue Frisur bekommen:

Vorher:
1911.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Nachher:
SR1911.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

#112 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von TorX 20.12.2018 18:18

Habe ja nur
einen "Einreiher" aber kann diese Ladehilfe nur empfehlen:

"UpLULA"Uplula.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

#113 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Tactical-Dad 20.12.2018 22:20

avatar

Heute war im Verein Kleinkaliber Tag, daher hab ich mein Walther Matchgewehr mit Diopter und mein Erma EG1 mitgenommen. KK macht einfach Spaß :-)
IMG_20181220_174752_3.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

#114 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Bobby256 20.12.2018 23:45

Zitat von Tactical-Dad im Beitrag #113
Erma EG1


jepp du hast Recht, das ist ein super Selbstlader, butterweich und sehr präise

Gestern bekam ich Post, dass sie mir die Erma nicht genehmigen können, nur wenn ich nachweisen kann wo ich die 50 m auf Klappscheiben schießen kann.

Die Vereine , die Klappscheiben haben, sind hier sehr dünn gesät, muss mal gucken wo ich einen finde.

Ansonsten ist ne Mitgliedschaft im BDMP oder BDS notwendig.

Egal wie, ich komme früber oder später an die Erma

#115 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Tactical-Dad 21.12.2018 09:48

avatar

Ja, der DSB macht es einem in vielerlei Hinsicht nicht leicht. Aktuell habe ich einen recht anständigen DSB Verein, das war in der Vergangenheit aber auch schon ganz anders. Da wird beim Bier immer über alle Anderen gelästert und dass Halbautomaten, Repetierflinten usw. nur für Spinner sind. Und wenn einer mal so was auf den Stand mit nimmt drücken sie sich alle an der Scheibe die Nase platt. Das aller Schärfste war mal als meine Frau und ich als Gastschützen mal mit einem Freund in seinen DSB Verein gegangen sind. Die konnten es nicht fassen, dass eine Frau schießt ihre kleine KK Beretta 71 hat auch nicht in ihr Weltbild gepasst. Dann fängt der Neid an und es wird noch mehr gelästert. Da werden Schusswaffen oft zu etwas mystischem stilisiert was sie einfach nicht sind. Von Neumitgliedern wird dann verlangt, dass sie so und so lange erst mal Luftpistole schießen bis man ihnen eine KK Pistole in die Hand gibt usw. Durch so einen Schmarrn wird die Distanz zwischen den unterschiedlichen Schützen doch erst geschaffen.

#116 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Tactical-Dad 22.12.2018 22:18

avatar

Ich hab etwas irritiert, verwundert und begeistert festgestellt, dass ich mit meinem Erma EGM1 bessere freihändige Streukreise schieße als mit dem schweren Matchgewehr. Ich vermute dass mir das geringe Gewicht besser liegt. Aufgelegt mit ZF würde das Ergebnis mit Sicherheit anders aussehen.
Das sind 6,5cm Streukreise auf 50m
IMG_20181222_151249_0.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_20181222_221119_7.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

#117 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von TorX 23.12.2018 18:57

Im "Nachbar-Forum" macht grade jemand Werbung für "Forum Neues Waffenrecht"
Das ist Löblich, wird uns aber zersplittern ! Wieder was Neues !
Wie man meinem Avatar entnehmen kann bin ich ProLegal Mitglied = Interessenvertretung für 12
Euro Jahresbeitrag !
Gerne auch die GRA !
Gebt Euch mal einen Ruck und bedenkt, das die Ökoterroristen alles dafür tun werden "Uns" zu verbieten !
Seid euch sicher: auch die Besitzer der "freien" Waffen sind nicht vor Verboten gefeit !
Lasst uns zusammenhalten, als guten Vorsatz für´s neue Jahr
Ich wünsche allen ein ruhiges Weihnachten und kommt gut in´s neue Jahr und
wenn ihr Pyros abballern müsst, bitte mit Vollgas und genießt es wenn es nach der DUH geht, ist auch das bald vorbei
Beste Grüße:
Christian

#118 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Tactical-Dad 23.12.2018 23:11

avatar

Zitat von TorX im Beitrag #117
Im "Nachbar-Forum" macht grade jemand Werbung für "Forum Neues Waffenrecht"
Das ist Löblich, wird uns aber zersplittern ! Wieder was Neues !
Wie man meinem Avatar entnehmen kann bin ich ProLegal Mitglied = Interessenvertretung für 12
Euro Jahresbeitrag !
Gerne auch die GRA !
Gebt Euch mal einen Ruck und bedenkt, das die Ökoterroristen alles dafür tun werden "Uns" zu verbieten !
Seid euch sicher: auch die Besitzer der "freien" Waffen sind nicht vor Verboten gefeit !
Lasst uns zusammenhalten, als guten Vorsatz für´s neue Jahr
Ich wünsche allen ein ruhiges Weihnachten und kommt gut in´s neue Jahr und
wenn ihr Pyros abballern müsst, bitte mit Vollgas und genießt es wenn es nach der DUH geht, ist auch das bald vorbei
Beste Grüße:
Christian




Ich hab eben nachgeschaut um was es da überhaupt geht und für mich ist das alles nur ein Haufen heiße Luft. Da ist irgend ein Typ den keiner kennt und der vermutlich (ich weiß ja nicht ob es wirklich so ist) auch keinen Einfluss hat. Es gibt bereits viele Organisationen (DJV, BJV, DSB, BDM, Forum Waffenrecht usw...) die alle Einfluss auf das Waffenrecht haben. Wenn man etwas verändern will muss man bei denen Druck machen. Ich habe bereits mehrfach derartige Organisationen angeschrieben und auf bestimmte Gesetzesstellen hingewisen, damit diese bei den nächsten Gesetzesänderungen mit einbezogen werden. Dabei ging es aber meist um Jagdrechtliche Aspekte, wie z.B. das das meist praktizierte erlegen von Wild in der Falle mit KK Pistolen, was genau genommen nicht erlaubt ist.

Aus dem Forum Waffenrecht bin ich übrigens schon lange ausgetreten, da ich mit deren Leistungen nicht zufrieden war. Die Waffenrechtsorganisationen müssen viel offensiver auftreten, das macht Pro Legal und die GRA (über die ich ehrlich gesagt fast nichts weiß) schon richtig.

Und was mich bei den ganzen Diskussionen über das Waffenrecht immer aufregt ist das Gejammer auf sehr hohem Niveau. Man darf kaum Waffen zur SV bei sich tragen, das ist wirklich ein Problem. Aber es ist doch fast jedem möglich eine WBK für eine scharfe Pistole zu bekommen. Warum sollte man diesbezüglich also jammern? Und warum sollte ich mir jetzt über irgend welche Gesetzesänderungen den Kopf zerbrechen die es noch gar nicht gibt?

Probleme im Waffenrecht die wirklich schnell geändert werden müssen und die auch eine realistische Chance haben sind z.B. dass die Mindestalter für das Schießen von Jugendlichen in den Schützevereinen geändert werden. So dass die deutsche Schützenjugend wieder gute Chancen hat den Leistungssport zu fördern. Das ist doch totaler Schwachsinn, dass man erst ab 12 Jahren Luftgewehr schießen darf. Und das jetzt, wo das deutsche Schützenwesen Weltkulturerbe geworden ist.
Die neuen Vorschriften für Tresore sind aus meiner Sicht völlig unverhältnismäßig. Die alten Vorschriften für A und B Tresore nach VDMA Standart haben völlig ausgereicht. Die schweren und teuren Tresore der Klassen 0 und 1 machen es Menschen wir sehr geringem Gehalt schon fast unmöglich den Schießsport auszuüben. Dazu kommt dass es oft schon schwer bis unmöglich ist derartige Tresore in Mietswohnungen aufzustellen. Kroteskerweise wurde ja auch erst vor wenigen Jahren vorgeschrieben, dass der WBK Inhaber selber einen Tresor haben muss und die Lagerung im Schützenverein nicht ausreichend ist. So wiederspricht sich das Waffengesetz mal wieder selber.

Waffenbesitzer und Waffengegner an einen Tisch bringen zu wollen ist doch der größte Schwachsinn überhaupt. Wir wollen unser Hobbys ausüben, Jagen, Waffen sammeln usw. Dem entgegen steht der Staat der ein (teilweise durchaus begründetes) Interesse daran hat das alles zu regulieren. Warum um alles in der Welt sollten da Waffengegner mitreden??? Die können dazu überhaupt nichts sinnvolles beitragen.

#119 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von Dumbo 23.12.2018 23:20

Ich möchte an dieser Stelle danke an dieses tolle Forum sagen und euch allen einen schönen 4ten Advent ...und ein schönes Weihnachtsfest wünschen ;)
Ich denke sowas muss keinen extra Fred haben..sollte es einen geben habe ich was verpasst und danke für das rüberschieben!

LG
Michael

#120 RE: WBK - Waffen, also alles was erlaubnispflichtig ist von 24.12.2018 00:18

Zitat von Tactical-Dad im Beitrag #118


...Und was mich bei den ganzen Diskussionen über das Waffenrecht immer aufregt ist das Gejammer auf sehr hohem Niveau. Man darf kaum Waffen zur SV bei sich tragen, das ist wirklich ein Problem. Aber es ist doch fast jedem möglich eine WBK für eine scharfe Pistole zu bekommen. Warum sollte man diesbezüglich also jammern? Und warum sollte ich mir jetzt über irgend welche Gesetzesänderungen den Kopf zerbrechen die es noch gar nicht gibt?



Dazu passend habe mir grade in einem anderen F Forum die letzten 2 Seiten des Threats
ERSTE GROSSSTADT VERBIETET SILVESTERFEUERWERK
durchgelesen. Mal ehrlich: die Typen, die da posten, repräsentieren einen Teil der Waffenszene. Und dann wundern sich doch tatsächlich einige, dass die Politik bei jeder sich bietenden Gelegenheit einschreiten möchte um solchen Dumpfbacken das Spielzeug wegzunehmen? Mich wundert das nicht. Ganz im Gegenteil. Offensichtlich stören sich auch die Forumsmacher nicht weiter daran. Wirklich, "allerbeste" Werbung für die Szene.