Seite 1 von 3
#1 Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Tactical-Dad 13.11.2015 15:57

avatar

Tierabwehrgerät Jet Protector JPX
Der Jet Protector wird ja recht kontrovers Diskutiert. Aber wenn man bedenkt, wie Gaswaffen zur SV diskutiert werden halte ich den JPX für ein sehr gutes Mittel um sich zu verteidigen. Er erweckt nicht den Eindruck einer scharfen Schusswaffe. Vor allem wird der "Abschuss" kaum als "Schuss" wahrgenommen. Im Gegensatz zu einer Gaswaffe, die eine unkontrollierbare Gaswolke verursacht, kann der JPX gezielt eingesetzt werden.

Der JPX ist trotz seiner Breite recht führig. Ich kann aber lediglich das Führen im Insideholster im Apendixcarry empfehlen. Für Uniformierte empfehle ich ihn links am Gürtel zu montieren für den crossdraw oder vorne rechts, vor der Pistole. An der Waffe ist nichts zu entsichern und sie ist sofort mit zwei Schuss einsatzbereit. Die Reichweite beträgt etwa 7 Meter, was viel weiter ist als normale Pfeffersprays. Es sollte eine Mindestdistanz eingehalten werden von etwa 1 Meter. In den USA ist es zu einem Fall gekommen, wo ein Polizist eine Frau beim Einsatz damit langfristig geblendet hat. Das Gerät ist beim Justizvollzug in Bayern eingeführt, da die Beamten dort keine Schusswaffen in das Gefängnis mit nehmen können. Dort wird gelehrt, dass auf kurze Entfernung der erste Schuss auf die Brust des Angreifers abgegeben wird. Die deutsche Version ist vom BKA als Tierabwehrgerät eingestuft worden und unterliegt nicht dem WaffG. Daher gibt es auch keine Altersbeschränkung für das Gerät. Ein zweiter Feststellungsbescheid vom BKA stuft das Gerät nicht als Anscheinswaffe ein. Daher darf es fast überall geführt werden (Das Versammlungsgesetz, das auch für öffent. Veranstaltungen unter freiem Himmel gilt, stuft es evtl. als Schutzbewaffnung ein). Da kaum ein Polizist den JPX kennt kann ich nur raten beide BKA Bescheide mit zu Führen.

Was sich Piexon dabei gedacht hat den JPX in Deutschland ohne den Laser auf den Markt zu bringen kann ich auch nicht sagen. Für den Guardian Angel gibt es schließlich auch ein Laservisier? Und als Tierabwehrgerät ist das Verbot von Laservisierungen nicht anzuwenden. Der neue JPX4 wird ebenfalls ohne Laser auf den deutschen Markt kommen. Derzeit macht aber das BKA unerwartet Probleme mit dem Feststellungsbescheid. Wann er in Deutschland verfügbar sein wird ist also noch unklar. Im Internet gibt es eine Anleitung um nachträglich einen Laser in das "Tierabwehrgriffstück" einzubauen. Dies ist jedoch rechtlich sehr kompiziert und es kann nur dringend von so etwas abgeraten werden.

Das faszinierendste am JPX ist für mich die Selbstschalldämpfung durch den Treibspiegel, der im Lauf hängen bleibt. Dadurch ist der Abschuss recht leise.

Auf dem einen Foto ist auf der Unterseite vom Magazin ein Tesastreifen zu sehen. Den habe ich dort angebracht, weil das Magazin gewackelt hat.

Gebraucht habe ich den JPX bisher noch nie. Jedesmal wenn ich ihn gebraucht hätte, hatte ich nur normales Pfefferspray dabei. Ich habe aber absolut keinen Zweifel an der Wirksamkeit.

Mein Fazit: Das Beste was es in Deutschland frei verkäuflich zur SV gibt.

IMG_1867.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_1868.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_1866.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Da mein JPX Bericht doch auf etwas
Interesse stößt habe ich noch mal ein Paar Fotos dazu gemacht und
auch mein PSX1 aus dem Schrank geholt.

IMG_2013.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Auf den Fotos sieht man die damals
mitgelieferte Schachtel mit der beiliegenden Anleitung auf CD.
Zeitweise wurde der JPX auch in einem Kunststoffkoffer ausgeliefert.
Worin er heute verkauft wird weiß ich nicht. Jedenfalls ist jetzt,
kurz vor dem geplanten Verkauf des JPX-4 (Jet Defender) der Preis
für den JPX deutlich gefallen.

IMG_2014.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Das Magazin mir dem grünen Aufkleber
ist eine Übungsversion (Inert).

IMG_2015.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Die beiden schwarzen Teile sind links
das Paddle des Piexon Holsters das ich abmontiert habe und rechts ein
sehr praktischer und verstellbarer Gürtelhalter von ESP, den ich an
das Holster montiert habe.

IMG_2016.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_2017.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Das PSX1 ist ein Pfefferspray mit ganz
normalem OC (bei ihnen Pixeol genannt). Es wurde auf Basis eines
Werksprototypen entwickelt, der es ermöglichen sollte ein
Pfefferspray über eine Weaverschiene an eine Waffe zu montieren. Das
Spray hatte die Größe einer kleinen Waffenlampe.

Da es angeblich keine Interessenten
dafür gab, was ich stark bezweifele, wurde das Projekt nicht weiter
verfolgt und nicht fertig entwickelt. Raus gekommen ist nun ein
Pfefferspray das durch eine Drehbewegung entsichert und dann zusammen
gedrückt werden muss. Diese Idee finde ich eigentlich ganz
interessant. Mein PSX1 ist nach wenigen Tagen in den Schrank
gewandert, da es einfach kein Spray für mich ist. Es ist als
Nebelspray ausgelegt und damit kann ich z.B. schon wenig anfangen. Da
das Spray nicht umgelenkt wird, sondern gerade nach vorne austritt
sollte die Reichweite etwas höher als bei Anderen sein.



Zur Kundenfreundlichkeit von Piexon
muss ich sagen, dass dieser eher durchwachsen ist. Auf der IWA waren
diese meist freundlich, jedoch bin ich auch schon an sehr
desinteressierte Mitarbeiter geraten. Auch auf ein sehr ausführliches
Feedback der „Anwender“ und Kunden habe ich nicht einmal eine
Antwort oder ein Danke bekommen.

#2 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Zteamgreen 13.11.2015 19:25

avatar

Ist denn der JPX 4 ..hier in D bald käuflich zu erwerben...oder handelt es sich dabei wieder nur um ein Gerücht.??

Habe den JPX ..bei Teutenberg schon in der Hand gehabt,,,und ja..er ist recht klein und auch führig.

Sollte es den 4 nicht bald geben...werde ich mir den "Normalen"..holen.

Der Preis der Patronen ist leider ..abschreckend...aber die Sicherheit meiner Familie und mir ....ist

mir wichtiger...als jemals zuvor...bei dieser Sachlage..hier in D !!!


ZT

#3 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Ralf Kellner 13.11.2015 19:34

Ich habe im Sommer urlaub mit dem mini Camper gemacht und hatte den JPX dabei.War ein beruhigendes Gefühl.

#4 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Butt 13.11.2015 21:03

avatar

Toller Beitrag

#5 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Tactical-Dad 13.11.2015 22:07

avatar

Ich hab vor ein paar Monaten Piexon angeschrieben und gefragt wie weit der Feststellungsbescheid ist. Die wussten auch nicht ob und wann er zugelassen wird. Ich glaube ich hab das hier schon mal kurz erläutert, das ist ziemlich kompiziert. Es hängt mit der Frage zusammen ob die "Patronen" des JPX4 Kartuschen sind i.S. des WaffG. WASP ist neulich mit ihrem "Tierabwehrgerät" gescheitert. Ich rechne dem JPX4 eine 50/50 Chance aus dass er hier zugelassen wird. Vor allem braucht er zu der Zulassung "Tierabwehrgerät" noch die Feststellung, dass er keine Anscheinswaffe ist.

#6 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Ralf Kellner 13.11.2015 22:15

Na hauptsache die lassen bei dem mit 2 Schuss alles wie es ist.

#7 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von 454/B36 14.11.2015 22:39

Ich habe meins schon seit fast 3 Jahre , wie lange sind die Kartuschen haltbar ?

#8 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Ralf Kellner 14.11.2015 22:48

Steht doch drauf,
wer lesen kann ist klar im vorteil.

#9 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Tactical-Dad 14.11.2015 22:51

avatar

Ich würde auch auf etwa 5 Jahre tippen. Ich habs nicht genau im Kopf. Aber ich würde denen in der Haltbarkeit mehr vertrauen als Spraydosen. Bei den Magazinen könnte ich mir folgendes vorstellen: Die OC Flüssigkeit trocknet ein (kann man evtl. durch wiegen feststellen), die Flüssigkeit läuft aus (sieht man von außen) oder das Treibladungsmittel wird nass (das wäre echt blöd!).

#10 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Ralf Kellner 14.11.2015 23:00

Es steht unter dem X ganz links.
Verfällt .. .. ....

#11 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von 454/B36 14.11.2015 23:09

Bei mir steht nix drauf auch kein X nur mit weißer Farbe 220

Gruß Uwe

#12 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Ralf Kellner 14.11.2015 23:17

Bei mir sind 2 Aufkleber drauf.Auf dem oberen steht es.

#13 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Ralf Kellner 14.11.2015 23:25

Sorry Uwe,
bei mir handelt es sich um ein Ersatzmagazin.Bei dem in der Waffe steht auch nichts drauf.
Uwe hatte dich gestern per PN etwas gefragt.

#14 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Tactical-Dad 30.11.2017 23:56

avatar

Meine lieben Freunde, mir wurden eben geheime Infos aus der Piexon Zentrale zugespielt . Ich werde evtl, mit etwas Glück bald etwas als "Wistleblower" (oder wie man diese Menschen auch immer nennt ) exclusiv, rausposaunen können . Ich muss die Info aber vorher noch Prüfen und meine Quelle schützen ..... Es wäre so gemein von mir, wenn ich vor Piexon damit an die Öffentlichkeit gehe.... .... Aber wenn ich überlege wie doof und unfreundlich die Mitarbeiter von Piexon immer gewesen sind....

Schauen wir mal was die nächsten Tage bringen ...

#15 RE: Testbericht: Tierabwehrgerät Jet Protector JPX von Zteamgreen 01.12.2017 13:03

avatar

Zitat von Tactical-Dad im Beitrag #14
Meine lieben Freunde, mir wurden eben geheime Infos aus der Piexon Zentrale zugespielt . Ich werde evtl, mit etwas Glück bald etwas als "Wistleblower" (oder wie man diese Menschen auch immer nennt ) exclusiv, rausposaunen können . Ich muss die Info aber vorher noch Prüfen und meine Quelle schützen ..... Es wäre so gemein von mir, wenn ich vor Piexon damit an die Öffentlichkeit gehe.... .... Aber wenn ich überlege wie doof und unfreundlich die Mitarbeiter von Piexon immer gewesen sind....

Schauen wir mal was die nächsten Tage bringen ...





Dann ist das Geheimnis wohl kein Geheimnis mehr....und der vierschüssige Piexon kommt

auf den deutschen Markt......




ZT